Aktivitäten

Reit- und Fahrverein Milte-Sassenberg e.V.

Fotowettbewerb

Im Herbst 2016 nahmen wir an einem Fotowettbewerb der DB Regio-NRW teil. Unser Motto lautete:

Haltestelle Milte-Sassenberg… hier ist immer was los!
Wenn wir verreisen würden, dann nur mir unseren Pferden und Ponys. Da könnt Ihr, liebe Deutsche Bahn, leider noch nicht weiterhelfen. Auch wenn Flecky sofort einsteigen würde, wenn es eine große Portion Heu geben würde. Unser Reisegepäck bestehend aus Pferdefutter, Stallequipment, Reitausrüstung und einer riesigen Portion Spaß passt meist nicht in unsere herkömmlichen Transportmöglichkeiten, da wäre ein ICE schon echt nicht schlecht. Vielleicht können wir ja bald zusteigen.

Oktoberfest – 08.10.2016

Nach einjähriger Pause fuhren wir 2016 bereits zum dritten Mal mit einem Bus voll Feierwütiger zum Oktoberfest nach Münster. Selbstverständlich war Puk die Stubenfliege wieder für die An- und Abreise zuständig, allerdings überraschte er uns im Vergleich zu den vorherigen Ausflügen mit nahezu rasanter Fahrweise. Dennoch kamen wir sicher in Münster an und durften unsere Jacken auch im Kofferraum lassen, sodass wir uns direkt in das Getümmel stürzen konnten. Bei wie immer guter Stimmung wurde dort ausgelassen gefeiert und die Zeit verging wie im Flug, sodass der ein oder andere noch nicht genug hatte und sich, in Warendorf wieder angekommen, noch auf den Weg in das Linus machte. Alles in allem war es mal wieder ein gelungener Ausflug, der zum Abschluss der Saison zumindest einen Teil der Vereinsgemeinschaft nochmal zusammenbrachte.

Heidepark Soltau – 02.04.16

Am 02. April organisierte die Jugendabteilung einen Ausflug in den Heidepark Soltau. Bei strahlendem Sonnenschein fuhren ca. 40 Vereinsmitglieder mit dem Bus nach Soltau und verbrachten einen tollen Tag im Heidepark!

Jubiläumsball – 05.03.2016

1926 gegründet, feierte der Reit- und Fahrverein Milte-Sassenberg 2016 sein 90-jähriges Bestehen. Anlässlich dieses Ereignisses orgnisierten einige Vereinmitglieder einen Jubiläumsball, der am 5. März in den Räumlichkeiten des Dinkelhofs in Glandorf gefeiert wurde. 130 Vereinsmitglieder und Freunde des Vereins kamen zu dieser Veranstaltung, sowohl für das leibliche Wohl als auch für ein Rahmenprogramm war gesorgt. Im Anschluss wurde bis in die frühen Morgenstunden ausgelassen gefeiert. Zur Fotogalerie

Skispringen in Willingen

Am 31. Januar 2015 machten sich ca. 35 Vereinsmitglieder und Freunde des Reitvereins auf den Weg nach Willingen zum Team-Weltcup im Skispringen. Morgens um 10.00 Uhr ging es los mit dem Reisebus, nachmittags wurde beim Weltcup mitgefiebert und im Anschluss noch die Partyhütten unsicher gemacht. Gegen Mitternacht machte sich der Trupp nach einem gelungenen Tag auf den Rückweg nach Milte.

Milter Fuchsjagd 2014

Am Sonntag, 2. November fand die traditionelle Milter Fuchsjagd statt. Bei herrlichem Wetter versammelten sich um 10 Uhr ca. 20 Reiter und sieben Kutschen an der Reithalle. Begleitet von den Jagdhornbläsern des Hegering Milte-Einen ging es vormittags traditionell durchs Dorf. Zum Mittagessen trafen die Reiter, Kutschen und Zuschauer, die die Jagd begleiteten, wieder an der Reithalle ein. Die Fuchsmajorin 2013, Katharina Müller, gab das Mittagessen aus. Um 13.30 Uhr hieß es dann Aufbruch zur Jagd. Das Fuchsschwanzgreifen fand im Anschluss an den jagdlichen Ausritt um 16 Uhr an der Reithalle statt. Neuer Fuchsmajor ist Michael Pfisterer. Neuer Ponyfuchsmajor Janik Wennemar und neue Gästefuchsmajorin Nadine Entling aus Bad Laer. Herzlichen Glückwunsch und ein Horrido!

Oktoberfest 2014

Am 11. Oktober fuhren 45 Vereinsmitglieder und Freunde des Vereins nach Münster zum Oktoberfest und feierten ein zünftiges Fest.

Wasserski

Den Sommer über haben einige Vereinsmitglieder einen neuen Sport für sich entdeckt – Wasserski bzw. Wakeboard fahren. Die Wasserskianlage am Tuttenbrocksee in Beckum wurde regelmäßig zum Treffpunkt und es wurden zahlreiche Runden gedreht. Insbesondere die Anfangsversuche und Stunts am Einsteigerlift sorgten auch bei den mitgereisten Zuschauern für Unterhaltung. Sicherlich wird es im nächsten Jahr Wiederholungen geben, sobald die Temperaturen es zulassen.

12./13. April 2014 Doppellongen-Lehrgang bei Marco Hildebrandt

Konstanze Kierchhoff organisierte diesen Lehrgang und hat den nachfolgenden Rückblick verfasst: Marco Hildebrand war 20 Jahre in einem Hamburger Fahrerstall angestellt, wo er hauptsächlich Pferde an der Doppellonge trainierte. Dort hat er seine Leidenschaft zum Beruf gemacht. Er bietet bundesweit Lehrgänge und Kurse, nicht nur für Fahrer, sondern auch gerne für Reiter in Vereinen, an. Es wurden acht Reiter und ihre Pferde bzw. Ponys zum ersten Mal mit der Doppellonge vertraut gemacht. Hierbei waren Pferde jeder „Art“ und jeden Alters vertreten: Warmblüter, Ponys oder Quarter Horses, Jungspunde wie erwachsene 4-Beiner. Ein einziger hiervon hatte bereits Erfahrungen an der Doppellonge. Am ersten Tag wurden alle Pferde behutsam von Marco Hildebrandt mit der Doppellonge vertraut gemacht. Dabei erklärte er sehr viel und worauf bei dem jeweiligen Pferd zu achten war. Er zeigte auch die unterschiedlichen Reaktionen der einzelnen Pferde auf. Am zweiten Tag wurden die Leinen an die Besitzer übergeben. An beiden Tagen kamen viele Zuschauer. Es wurde viel diskutiert und gelacht, vor allem, wenn es zum wiederholten Mal bei den ungeübten Teilnehmern zum Doppellongen-„Salat“ kam. Es wurde aber auch immer wieder zur Kenntnis genommen, wie anstrengend und beeindruckend diese Arbeitsform für Reiter und Pferd war. Der wohl am häufigsten zu hörende Satz war: „So schön habe ich mein (das) Pferd noch nie gesehen!“ Für einige Teilnehmer ist die Basis gelegt worden, auch heute noch regelmäßig die Doppellongen-Arbeit auszuführen und sie immer mehr zu erlernen. Fazit: Die Doppellongen-Arbeit schafft hauptsächlich Abwechslung im täglichen Trainingsplan. Für Pferd UND Reiter!

Kartfahren 2014

Nach einer spannenden 4. und letzten Wertungsprüfung um den Springpokal im Kreis Warendorf ging der Sieg beim Sommerturnier des RFV Ostbevern nach 9 Jahren endlich wieder nach Milte-Sassenberg. Zu diesem grandiosen Erfolg trugen die folgenden Reiter bei: Carsten Rotermund, Eva- Leonie Benkmann, Martin Fink, Michael Pfisterer, Natalie Freye und Victoria Laufkötter. Nach der offiziellen Pokalübergabe im Februar 2014 durch die Volksbank Warendorf sollte dieser Sieg auch vereinsintern gefeiert werden. Am 29.03. stand schließlich ein Ausflug zur Kartbahn in Münster an. Sollten die Schnellsten aus dem Parcours ihr Können doch auch auf einer „echten Rennbahn“ mal unter Beweis stellen. Dass ihnen dies gelang, zeigte die Tatsache, dass sie gute Platzierungen im vorderen Drittel einfuhren. Zurück im Milter Reiterstübchen gab´s bei Wurst und Steak eine ordentliche Stärkung. Nachdem diverse Gesellschaftsspiele ein wenig zweckentfremdet wurden, ging die feucht-fröhliche Feier erst richtig los! Wir ließen die Korken bis früh morgens knallen!

Nikolausfeier 2013

Jedes Jahr veranstaltet der Reitverein eine Aktion zu Nikolaus. Dies war in den vergangenen Jahren hin und wieder ein vereinsinternes Turnier oder Reiterspiele mit Punsch und Glühwein im „Weihnachtswäldchen“ in der Reithalle. 2013 hatten wir uns entschieden, die Reitabzeichenprüfung vorzuziehen und mit dem Nikolaustag zu kombinieren. Trotz eher mäßigen Wetters hatten die Prüflinge ihre Pferde für diesen Tag herausgeputzt und boten tolle Leistungen in der Dressur, im Springen sowie in der abschließenden Theorieprüfung. So konnte der Nikolaus im Anschluss allen 17 Teilnehmern zu erfolgreich bestandenen Prüfungen gratulieren und den Kleinen die ein oder andere Nikolausüberraschung vorbeibringen. In den vergangenen Jahren war er mit seinem Schimmel und Knecht Ruprecht in die Reithalle gekommen, dieses Jahr war dies jedoch nicht möglich, da sich dort bereits für das anschließende Showprogramm vorbereitet wurde. Sicherlich ein kleines Highlight in diesem Jahr war die „Männerkür“, die von 4 Vereinsmitgliedern präsentiert wurde. Entstanden war die Idee aus einer Laune heraus im Anschluss an die Kreismeisterschaft, als man das Wochenende gemeinsam ausklingen ließ. Spontan auf dem Bierdeckel festgehalten, gab es dann aber auch kein Zurück mehr – die Aktion verbreitete sich wie ein Lauffeuer, sodass schnell klar war, dass man aus der Nummer nicht mehr herauskam. Trainiert wurde dann hinter verschlossenen Türen, um am entscheidenden Tag noch mit der ein oder anderen Überraschung punkten zu können. Das Showprogramm hatte zahlreiche Schaulustige angezogen, sodass um 17 Uhr die Gaststätte an der Reithalle gut gefüllt war, die begehrten Fensterplätze in der ersten Reihen waren schnell vergeben. Als dann 4 Nikoläuse samt Mütze und Jutesack in die Reithalle einritten und zu Musik von Helene Fischer eine durchaus anspruchsvolle Kür präsentierten, war die Begeisterung groß. Mit einer derart guten Leistung der 4 Männer, von denen der ein oder andere ein paar Jahre nicht auf dem Pferd gesessen hatte, hatten die meisten nicht gerechnet. So begaben sich die Nikoläuse unter tosendem Applaus auf die Ehrenrunde, auf die sie dann auch den Engel mit aufs Pferd nahmen. Im Anschluss blieb der ein oder andere noch auf einen Glühwein im Casino und ließ den Abend in lockerer Atmosphäre ausklingen. Insgesamt war es ein rundum gelungener Tag, der einen schönen Jahresabschluss bildete. Wir sind gespannt, was sich der Nikolaus für 2014 einfallen lässt!

Oktoberfest 2013

Mittwochabend, 18 Uhr – am Penny in Warendorf hat sich eine seltsame Gruppe von 30 Leuten in Dirndl und Lederhosen eingefunden. „Was die dort zu suchen haben?“, mag sich wohl der ein oder andere vorbeikommende Autofahrer gefragt haben. Dafür gab es eine einfache Erklärung: der Reitverein Milte-Sassenberg war auf dem Weg zum Oktoberfest! Nachgedacht hatte man über einen solchen Ausflug schon lange, nur an der Umsetzung haperte es. Erneut aufgegriffen wurde die Idee beim Abbau der Milter Reitertage. Ein Blick in den Kartenvorverkauf machte deutlich, dass schnelles Handeln gefragt war, wollte man in diesem Jahr noch los. 3 Tage blieben Zeit, um genügend Leute zu motivieren, die Bedenken bei dem ein oder anderen durchaus vorhanden. Völlig unbegründet – schließlich ist Milte spontan! 52 Karten wurden bestellt und die Vorfreude stieg immer mehr, je näher der 2. Oktober rückte. Mit leichter Verspätung traf der Bus mit weiteren 20 Vereinsmitgliedern aus Milte am Penny ein (Puk die Stubenfliege hatte es nicht ganz so eilig, sodass sich sogar der Linienbus dazu gezwungen sah, auf der Milter Straße noch zu einem Überholmanöver anzusetzen), dann ging es mit rasenden 50 km/h Richtung Münster. Schnell wurde mit Obstler die richtige Stimmung eingeläutet, am Zelt angelangt die Tische ausfindig gemacht – der Abend konnte losgehen. Nachdem alle mit einer Maß Bier versorgt waren, dauerte es nicht mehr lange, und die Ersten standen auf den Bänken. Diese erwiesen sich als durchaus robust, sollten sie doch für den Rest des Abends nicht mehr verlassen werden. Die Band war super, die Stimmung ausgelassen – mit späterer Stunde stieg dann auch der Mut für die ein oder andere waghalsige Aktion: so wurde zum Erstaunen vieler demonstriert, wie gut man doch mit einer halben Drehung von der einen Bank über den Tisch mit zahlreichen Maß‘ Bier auf die gegenüberliegende Bank springen kann. Nachmachen war jedoch nicht unbedingt zu empfehlen. Der ein oder andere fand sich auch ohne spektakuläre Sprünge zwischendurch auf dem Boden wieder, wer Pech hatte musste sogar eine Bierdusche von umkippenden Bierkrügen hinnehmen. Die Zeit verging wie im Flug, sodass sich manch einer wunderte, als es schon Mitternacht und die Zeltparty beendet war. Während dem ein oder anderen auf der Rückfahrt die Erschöpfung anzusehen war, ließ sich ein Teil noch am Linus absetzen und feierte bis in die frühen Morgenstunden weiter. Insgesamt war es ein rundum gelungener Abend, der für reichlich Erheiterung gesorgt hat. Die Wiederholung für 2014 ist fest eingeplant – für Samstag, den 11. Oktober. Wir freuen uns schon!